Safer-Sex-Unfall

Beim Safer Sex kann auch mal etwas schief gehen. Zum Beispiel könnte das Kondom reißen beziehungsweise abrutschen oder sie werden ganz und gar vergessen.

Sollte der Partner/die Partnerin eine HIV Infektion haben, kann es dann zu einer Übertragung des Virus kommen.

Nach einem Risiko lässt sich eine HIV-Übertragung durch folgende Maßnahmen etwas reduzieren:

  • Bei ungeschütztem Anal-/Vaginalverkehr (hohes Risiko): Penis unter fließendem Wasser mit Seife waschen. Dazu Vorhaut zurückziehen und Eichel sowie Innenseite der Vorhaut vorsichtig (ohne Druck auf die Schleimhaut auszuüben) reinigen.
  • Bei Aufnahme von Samenflüssigkeit in den Mund (sehr geringes Risiko): sofort ausspucken und mit Wasser kurz nachspülen.
  • Wenn Samenflüssigkeit ins Auge gelangt (geringes Risiko): mit Wasser ausspülen.
  • Wichtig: Keine Scheiden- oder Darmspülung durchführen. Sie könnte die Aufnahme von HIV in den Körper begünstigen.

Achtung: Diese Sofortmaßnahmen reduzieren das Risiko nur in geringem Ausmaß. Sie können den Schutz durch Kondome nicht ersetzen!

Eine weitere Maßnahmen nach einem Risiko ist die HIV- Postexpostionsprophylaxe (PEP oder HIV – PEP).